Untreu

von Karl Schönherr

Du hast mier a Suppn kocht.
In der Kuchl beim Heard
Hast den Jagerbue busselt,
I han enk schon gheart.
Habts so schön hoamlich tan,
Seids eng beinandghockt,
Hast mier an‘ Enzbrockn Untreu
In die Schüßl einibrockt.
Jetz ist mier so übl,
Es würgt mi und druckt,
I han z‘gleich mit der Suppn
Den Brockn verschluckt.
Er ist sovl groaß, und
Mit mier isch es aus,
I derschlind ihn nit abi
Und derräusper ‘n nit aus.

Karl Schönherr: Gesamtausgabe, Bd. 2, Lyrik und Prosa. Hg. v. Fritz Hadamowsky. Kremayr & Scheriau, Wien 1979.

Der Weibsteufel

Der Weibsteufel

von Karl Schönherr

Bild

DER WEIBSTEUFEL (FOTOGALERIE)