Multimedia Story "Die Troerinnen"

Mit der multimedia story kommen Sie hinter die Kulissen und sind bei der Entstehung der Resi-Inszenierung live dabei. Erfahren Sie mehr über den Krieg in Troja und die Bezüge zu Frauen in heutigen Kriegen. Der Probenprozess und die Arbeiten in den Werkstätten bleiben beim Theaterbesuch verborgen, die multimedia story führt Sie backstage und zeigt die Arbeitsprozesse für "Die Troerinnen." Die Geschichte Trojas verstehen und das Schicksal der Frauen im Krieg begreifen.

"Eine Inszenierung entsteht" Mit den Schauspielern und der Regisseurin sind Sie auf der Probebühne und live bei einer der Proben dabei. Einer der Schauspieler führt Sie in die Werkstätten, wo an der Entstehung von Kostüm- und Maskenbildern gearbeitet wird.

"Euripides, Sartre, die Hintergründe" Im Interview mit der Regisseurin erfahren Sie mehr über das Regie-Konzept. Troja ist zerstört, wie Sindschar und Aleppo, fand Regisseurin Tina Lanik und bezog Euripides Stück auf das Schicksal heutiger Frauen im Krieg. In weiteren Reportagen werden die Unterschiede zwischen Euripides' Originalversion von 415 v. Chr. und Jean-Paul Sartres Bearbeitung von 1965 deutlich. 

"Götter, Troerinnen, Europäer" Erfahren Sie mehr über den Krieg in Troja und die Figurenkonstellation der Götter, den besiegten Troerinnen und den Siegern des trojanischen Kriegs. In Interviews berichten die Darstellerinnen der trojanischen Frauen von den Parallelen der Frauenschicksale im Krieg und der Arbeit an ihren Rollen.

 

 

 

Wir betteln nicht!

Syrische Witwen, die mit ihren Kindern in die Türkei geflohen sind, wollen in Sicherheit leben und eigenes Geld verdienen. Özgür Uludağ über den Alltag syrischer Kriegswitwen und ihrer türkischen Helfer in Istanbul. MEHR ...
Wir betteln nicht!

Der Sommer im Resi

Große Theaterabende vor der Spielzeitpause

Am 29. Juli verabschiedet sich das Ensemble nach einer erfolgreichen Theatersaison mit der jüngsten Resi-Produktion, "Tartuffe" von Molière in die Sommerpause. Bis dahin erwarten Sie in den letzten zwei Wochen vor dem Sommer noch viele große Theaterabende!

Der Sommer im Resi

Antigone zum Vorbild

TUSCH – Theater und Schule am Theresia-Gerhardinger-Gymnasium

Das Schuljahr 2016/17 stand für die 9. Jahrgangsstufe des Theresia-Gerhardinger-Gymnasiums neben unzähligen Unterrichtsstunden vor allem für eine sehr besondere Theatererfahrung. Vier Spielleiter vom Residenztheater haben sich im Laufe des Jahres immer wieder in die Schule aufgemacht und Theaterluft in die Turnhallen, Musiksäle und Klassenzimmer gebracht. Zu den Stücken "Antigone" und "Die Troerinnen" entwickelten die Schülerinnen ihre eigenen Ideen und stellen mit Schrecken fest, wie viel das Thema Krieg heute noch mit ihnen zu tun hat. Wie viel von den starken Frauenfiguren dieser Dramen in ihnen selbst steckt, zeigen sie in "und ich brenne und ich fürchte und ich hoffe".

Antigone zum Vorbild
Die Troerinnen

Die Troerinnen

von Euripides/Jean-Paul Sartre

Die Troerinnen