Eine Familie

INHALTSANGABE

„Das Leben ist sehr lang", zitiert der pensionierte, alkoholabhängige Hochschulprofessor Beverly Weston den amerikanischen Poeten T. S. Eliot und beschließt an einem schwülen Samstagmorgen, sein Landhaus in den Osage Plains von Oklahoma für immer zu verlassen. Nach frühen Erfolgen als Lyriker hat er gemeinsam mit seiner Ehefrau Violet und seinen drei Töchtern Barbara, Ivy und Karen sein Leben in der amerikanischen Provinz verbracht.Beverlys älteste Tochter Barbara bringt das Lebensgefühl der Familie Weston auf den Punkt. Ihrem Ehemann Bill gesteht sie ihre schlimmsten Ahnungen. Der seelische Blues hat das streitsüchtige Elternpaar angesteckt. Violet Weston ist ein Wrack: tablettensüchtig, bösartig und krebskrank. Beverly Weston kann das abgeschottete, einsame Leben nicht mehr ertragen. Er hat für Violet die Pflegerin Johnna angestellt und bringt sich selbst um.Zur Beerdigung des Vaters kehren die drei Schwestern mit ihren Männern, Tante Mattie Fae, Onkel Charlie und Cousin Charles in das Haus ihrer Kindheit zurück. Seit Jahren haben sie einander nicht gesehen. Sie verbindet kaum noch etwas und doch sind sie eine Familie, die von der patriarchalisch auftrumpfenden Violet mehr als überfordert ist. Denn Violet Weston kämpft eine verzweifelte Schlacht gegen die Sinnlosigkeit ihres Lebens und gegen die Einsamkeit. Ihre Töchter Barbara und Karen leben fern in der Großstadt und haben sie lange nicht besucht. Auch Mattie Fae war fast zwei Jahre nicht mehr bei ihrer Schwester zu Gast. Nur die mittlere, bescheidene Tochter Ivy kümmert sich um die herrschsüchtige Mutter. Doch nun ist Ivy verliebt und ein Familiengeheimnis nicht länger zu verschweigen.In Tracy Letts tragikomischem Generationendrama feiern exzentrische Charaktere ein verzweifelt komisches Fest der Selbstzerstörung. Die Lebenslüge, Schuldzuweisungen und Liebesgeständnisse dieser Familie gehen unter die Haut. Denn dem erfolgreichen Schauspieler und Dramatiker Tracy Letts gelingt ein an Anton Tschechow und Tennessee Williams erinnerndes Porträt einer Familie, die sich mit geschliffenen Dialogen und egozentrischen Kapriolen selbst zur Strecke bringt.2007 wurde das Stück in den USA uraufgeführt und 2008 mit dem PulitzerPreis ausgezeichnet. Nach Theatererfolgen in New York, Wien und Berlin, sowie seiner erfolgreichen Hollywood Verfilmung ist „Eine Familie“ in Tina Laniks Inszenierung am Residenztheater erstmals in München zu sehen.

Eine Familie

Eine Familie

von Tracy Letts

Eine Familie