Der Himmel

von Karl Schönherr

I und mei Schatzl
Habn gester in der Nacht
Den Himmel wöckgstohlen
Und die Stearn aufgfacht.
Habn den Himmel und die Stearn
In Bött drein versteckt,
Und drum dünkt‘s uns so fein
In Himmelbött drein.
Die Engl und die Heilign,
Dö rotzn und rearn,
Habn koan Himmel meahr
Und koane Stearn.

Karl Schönherr: Gesamtausgabe, Bd. 2, Lyrik und Prosa. Hg. v. Fritz Hadamowsky. Kremayr & Scheriau, Wien 1979.

Der Weibsteufel

Der Weibsteufel

von Karl Schönherr

Bild

DER WEIBSTEUFEL (FOTOGALERIE)