Sierk
Radzei

wurde 1977 in Kaiserslautern geboren. Er erhielt seine Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart. Bereits während des Studiums stand er auf der Bühne des Staatstheaters Stuttgart, wo er 2001 nach seinem Abschluss als festes Ensemblemitglied übernommen wurde. 2005 wechselte er an das Grillo Theater Essen zu Anselm Weber. Er arbeitete u.a. mit Regisseuren wie David Bösch, Anselm Weber, Rafael Sanchez, Tina Lanik und Elias Perrig zusammen. Ab 2010 wurde Sierk Radzei am Schauspielhaus Bochum für verschiedene Produktionen als Gast engagiert. Dort spielte er u.a. den Woyzeck in der Inszenierung von David Bösch. Er steht immer wieder für Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera. Seit 2011 ist er am Residenztheater engagiert.

Weitere Rollen am Residenztheater:
  • Wer sich traut, reißt die Kälte vom Pferd als Zwicki
  • Zur Mittagsstunde als Inspektor
  • The Happy Ending of Franz Kafka's Castle
  • Der Revisor als Polizeichef Korruptkin
  • räuber.schuldengenital als Franz
  • Die Ratten als Hausmeister Quaquaro
  • Die Ballade vom traurigen Café als Merlie Ryan
  • Die Schneekönigin als Kai, Prinz Klaus
  • "Im wunderschönen Monat Mai"
  • Ein Sommernachtstraum als Schnock (Löwe)
"Im wunderschönen Monat Mai"

"Im wunderschönen Monat Mai"

Im wunderschönen Monat Mai

DIE SCHNEEKÖNIGIN (FOTOGALERIE)

Die Schneekönigin Programmheft (PDF)

Die Schneekönigin Programmheft (PDF)
Bild
Die Schneekönigin

Die Schneekönigin

von Hans Christian Andersen

Die Schneekönigin
Bild 

Es könnte auch anders sein.

Ein Gespräch mit Ewald Palmetshofer über „räuber.schuldengenital“

Vor der Premiere von "räuber.schuldengenital" sprach Dramaturgin Veronika Maurer mit Autor Ewald Palmetshofer über die Themen und Motive des Stückes: "Der Gedanke war, dass diese ewige Gegenwart eine Form von Zeit ist, die ohne den Anderen auskommt, oder ohne das Denken des Anderen. Die immer schon den Nebenmenschen assimiliert hat; der kann dieses Gleichbleibende der Zeit gar nicht mehr aus dem Tritt bringen oder stören. Der Andere, und somit auch die Zukunft des Anderen oder die gemeinsame Zukunft mit dem anderen Menschen, ist damit schon immer annulliert. Wenn dieses Denken der Zukunft nur als Fortschreibung der Gegenwart gedacht wird, gibt es nichts Überraschendes mehr, das noch passieren könnte."

Es könnte auch anders sein.

RÄUBER.SCHULDENGENITAL (FOTOGALERIE)

Bild 
räuber.schuldengenital

räuber.schuldengenital

von Ewald Palmetshofer

räuber.schuldengenital
Die Ratten

Die Ratten

von Gerhart Hauptmann

Die Ratten

Die Ballade vom traurigen Café Programmheft (PDF)

Die Ballade vom traurigen Café Programmheft (PDF)
Bild
Die Ballade vom traurigen Café

Die Ballade vom traurigen Café

nach Carson McCullers in der Bearbeitung von Edward Albee

Die Ballade vom traurigen Café

DIE BALLADE VOM TRAURIGEN CAFÉ (FOTOGALERIE)

Der Revisor Programmheft (PDF)

Der Revisor Programmheft (PDF)
Bild
Der Revisor

Der Revisor

von Nikolai Gogol

Der Revisor

WORKSHOP STILLER HANDSPRING PUPPET COMPANY (FOTOGALERIE)

Ein Sommernachtstraum

Ein Sommernachtstraum

von William Shakespeare

Bild

Ein Sommer- nachtstraum Programmheft (PDF)

Ein Sommer- nachtstraum Programmheft (PDF)
Bild

EIN SOMMERNACHTSTRAUM (FOTOGALERIE)

Bild 
The Happy Ending of Franz Kafka's Castle

The Happy Ending of Franz Kafka's Castle

von Showcase Beat Le Mot

Bild

THE HAPPY ENDING OF FRANZ KAFKA'S CASTLE (FOTOGALERIE)

Wer sich traut, reißt die Kälte vom Pferd

Wer sich traut, reißt die Kälte vom Pferd

von Alexander Kluge

Bild