Und ich brenne und ich fürchte und ich hoffe

TUSCH-Abschlusspräsentation 2017

Die Ehemänner und Söhne sind im Krieg gefallen, die Brüder haben sich im Kampf gegenseitig erschlagen. Zurück bleiben trauernde Mütter und Ehefrauen, auf sich allein gestellte Töchter, aufsässige Schwestern. Die Vergangenheit hat sich tief in ihre müden Körper gegraben, aber ihre wachen Augen blicken hoffnungsvoll in Richtung Zukunft. 101 Mädchen des TGGaA diskutieren, entwickeln, improvisieren auf der Grundlage der antiken Dramen "Antigone" und "Die Troerinnen" ihre Handlungsmöglichkeiten in einer Gesellschaft, in der sie den von Männern gemachten Gesetzen, Lebensentwürfen und Gewaltausbrüchen ausgesetzt sind, während die riot grrrls in ihnen immer lauter aufschreien.

mit Schülerinnen des Theresia-Gerhardinger-Gymnasiums am Anger

Spielleitung Mia Constantine, Ines Honsel, Anna Horn, Günter Kömmet

Ausstattung Peter N. Schultze

Choreographie Annerose Schmidt

Theresia-Gerhardinger-Gymnasium
  • Sa 15. Jul 17, 19:00 Uhr
  • Mo 17. Jul 17, 11:30 Uhr
  • Mo 17. Jul 17, 19:00 Uhr
  • Di 18. Jul 17, 19:00 Uhr

TUSCH - Theater und Schule

2017 / 2018

TUSCH München bringt Münchner Theater und Schulen zusammen. Wir freuen uns nach zwei Jahren mit dem Theresia-Gerhardinger-Gymnasium, mit dem wir weiter verbunden bleiben, im Rahmen der nächsten Kooperation unsere neue Partnerschule, die Städtische-Fridtjof-Nansen Realschule, kennenzulernen. In Fortbildungen mit dem Kollegium, Workshops und Theaterbesuchen ganzer Klassenstufen, fachlicher Begleitung von schulinternen Theaterprojekten sowie einem Inszenierungsprojekt erkunden wir mit künstlerischen und theaterpädagogischen Mitteln neue Perspektiven. 

TUSCH - Theater und Schule

TUSCH 2016

Kooperation zwischen dem Theresia-Gerhardinger-Gymnasium am Anger und dem JUNGEN RESI

Das erste Jahr einer großartigen TUSCH – Kooperation geht zu Ende. Am Ende der Spielzeit 2015/2016 lässt sich auf zahlreiche, vielseitige und spannende Erlebnisse und Begegnungen zwischen dem Theresia-Gerhardinger-Gymnasium am Anger und dem JUNGE RESI am Residenztheater München zurückblicken.

TUSCH 2016

Zuschauen + Zuhören

Das JUNGE RESI möchte junge Menschen und Familien fürs Theater begeistern. Einerseits als Zuschauer, andererseits durch eigenes Ausprobieren und Experimentieren bekommen Kinder und Jugendliche einen intensiven Einblick in die Welt des Theaters und können dabei eigene Fähigkeiten entdecken, ihr Talent fördern und eine Menge Spaß erleben. Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch.

Zuschauen + Zuhören