Servus Salãm

Ein Projekt mit jungen Geflüchteten und Münchner Senioren

Junge Geflüchtete und Migranten begegnen alteingesessenen Münchnern. Im jüngsten Projekt des JUNGEN RESI soll ein haltbarer Vertrag geschlossen werden, ein Vertrag zwischen den Generationen. Man will schließlich auf Dauer miteinander leben. Was kann man voneinander erwarten, was hat man einander zu bieten, worauf soll man sich verpflichten? Welche unterschiedlichen Vorstellungen existieren vom Verhältnis zwischen den Generationen? Kann man aus so unterschiedlich scheinenden Vergangenheiten haltbare Vorstellungen einer gemeinsamen Zukunft entwickeln? Erwartungen, Hoffnungen, Bedürfnisse und Sehnsüchte beider Seiten finden Eingang in die theatralischen Verhandlungen zu einem neuen Generationenvertrag. 

Uta Plate die Regisseurin des Projekts, war fünfzehn Jahre als Theaterpädagogin an der Schaubühne in Berlin tätig, gab international Theater- und Bewegungsworkshops und führte Regie , u. a. in Santiago de Chile, Beijing, Istanbul, Helsinki, Ramallah und Alexandria (Rumänien) und Aarhus (Dänemark). 

In Kooperation mit dem Kreisjugendring München-Stadt und freundlicher Unterstützung der Freunde des Residenztheaters und der Hubertus-Altgelt-Stiftung.

Wir danken Familie Alturk, Josef Eder, Abdulrahman Helwani, Dr. Peter J. Kaisser, Diane Herzfeld, Nicola + Felix Lohbrandt und Kilian Unger.

 

  • premiere 11 Mai 17
  • Vorstellungsdauer ca. 1 std. 30
  • Keine Pause
  • Regie Uta Plate
  • Bühne und Kostüme Peter N. Schultze
  • Licht Uwe Grünewald
  • Choreographie Felix Berner
  • Video Ehab Altamer + Vanessa Hafenbrädl
  • Dramaturgie Sebastian Huber
mit
  • Artina Abazi
  • Bakusa Ali Sidibeh
  • Uday Alturk
  • Anna Archvadze
  • Ivana Beko
  • Nina Bethke
  • Joachim Böttger
  • Salifou Diello
  • Kristin Elsen
  • Hartmut Gentsch
  • Sambala Kanute
  • Kiki Koch
  • Jan Bernd Meyer
  • Richards Millan Mpoza
  • Anna Molitor
  • Irmingard Rohlfs
  • Sali Saei
  • Renate Schicketanz
  • Alaa Mhd Shahin
  • Mamoud Turay
  • Adelheid Vogt
  • Herbert Volz

Über Heimat und Flucht - Hinter den Kulissen von Servus Salãm

In den letzten Jahren haben zahlreiche Jugendliche ihre Heimat verlassen und sind nach Deutschland geflohen. In "Servus Salãm" treffen sie auf alteingesessene Münchner um gemeinsam ein Stück zu entwickeln. Was am Ende übrig bleibt ist mehr als Theater! MEHR ...
Über Heimat und Flucht - Hinter den Kulissen von Servus Salãm

SERVUS SALÃM (FOTOGALERIE)

Neue Begegnungen: "Servus Salãm"

Junge Migranten + alteingesessene Münchner zusammen im Marstall

Was passiert, wenn Erzählungen von Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg auf Erzählungen über die Flucht aus Syrien treffen? 11 Alteingesessene Münchner und 11 junge Menschen, die neu in Bayern angekommen sind, treffen sich seit September regelmäßig im Rahmen von "Servus Salãm" – ab 11. Mai im Marstall.

Neue Begegnungen: "Servus Salãm"
28 Sep 16

RT @ResiFreunde: Servus - Salam! ab heute geht's los - ein Projekt, das es sich im Auge zu behalten lohnt: https://t.co/zDkhgOdzlE

"Servus – Salãm"

Ein Projekt mit jungen Geflüchteten und Münchner Senioren

Was passiert, wenn Erzählungen von Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg auf Erzählungen über die Flucht aus Syrien treffen? Alteingesessene Münchner und junge Menschen, die nach ihrer Flucht in Bayern angekommen sind, fangen an miteinander zu reden, zu proben, zu kochen, zu tanzen und gemeinsam die Stadt zu erkunden. Ein Austausch zwischen den Generationen findet statt: Geschichte für Geschichte, 'Obazda' gegen 'Muhammara', Augenblicke, Begegnungen und Berührungen. Irgendwann werden vielleicht auch Fragen gestellt, die man sich bis dahin nicht getraut hat zu denken.

"Servus – Salãm"

Mitmachen + Experimentieren

Theater begeistert, zieht einen in den Bann, ist laut und verrückt und vor allem: Theater macht unheimlich viel Spaß! Wer Lust hat, Theater hautnah zu erleben und Theaterberufe genauer unter die Lupe zu nehmen, selbst einmal auf der Bühne zu stehen, neue Figuren zu erschaffen, fantastische Bühnenbilder zu gestalten, mit Texten, Stimme und Ausdruck zu experimentieren oder sich musikalisch auszutoben, der ist bei uns genau richtig! Vom vorsichtigen Theaterluft-Schnuppern bis hin zum großen Auftritt im Marstall ist für alle, die es ans Theater zieht, etwas dabei. 

Mitmachen + Experimentieren

Zuschauen + Zuhören

Das JUNGE RESI möchte junge Menschen und Familien fürs Theater begeistern. Einerseits als Zuschauer, andererseits durch eigenes Ausprobieren und Experimentieren bekommen Kinder und Jugendliche einen intensiven Einblick in die Welt des Theaters und können dabei eigene Fähigkeiten entdecken, ihr Talent fördern und eine Menge Spaß erleben. Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch.

Zuschauen + Zuhören

JUNGES RESI

Das JUNGE RESI möchte Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien fürs Theater begeistern. Einerseits als Zuschauer, andererseits durch eigenes Ausprobieren und Experimentieren bekommen die Zuschauer einen intensiven Einblick in die Welt des Theaters und können dabei auch ihre eigenen Fähigkeiten und Talente entdecken, fördern und eine Menge Spaß erleben.

JUNGES RESI