Bild

Mefistocks. Eine musikalische Spekulation

Marstallplan 2

Das Sommerfestival Marstallplan 2014 widmet sich Faust II. Ganz unterschiedlich gehen sieben junge Regisseure mit dem Stoff um: Dabei ist mal ein Satz, mal die Atmosphäre eines Aktes oder ein einzelnes Thema des Stückes Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit einem der problematischsten Texte der klassischen Dramatik.

"MEFISTOCKS"
Des Beelzebrokers Blendwerk zündet nicht mehr bei seinem Lieblingsschützling: Während Mephisto seine perfiden Späße immer weiter treibt, zweifelt und verzweifelt Faust zunehmend. Gretchen terrorisiert den Hochmut der beiden mit der Waffe.

 

Rudolf Gregor Knabl, geboren 1951 in München, studiert an der Hochschule für Musik in München Komposition, Dirigieren und Klarinette. Seit dieser Zeit als Musiker (Saxophon und Klarinette), Arrangeur und Komponist in verschiedenen experimentellen Musikrichtungen und seit 1979 als musikalischer Leiter und Komponist am Residenztheater in München tätig. Insgesamt ca. 180 Kompositionen an verschiedenen deutschsprachigen Bühnen für Inszenierungen von Ingmar Bergman, Hans Hollmann, Werner Schroeter, Jérôme Savary, Matthias Hartmann, Hans Neuenfels, Andreas Kriegenburg, Thomas Schulte-Michels, Thomas Langhoff, Dieter Dorn, Thomas Birkmeir und v.a. Daneben Komposition von Orchester-und Kammermusikwerken sowie Komposition von ca. 150 Liedern, Chansons und Songs. Seit 1985 auch als Film- und Fernsehmusikkomponist tätig, u.a. "Der eiserne Weg" (Grimme-Preis 1986), "Tatort", "Polizeiruf 110", "Zeit der Fische", "Hinterlassenschaften" etc.

Christoph Hetzenecker, geboren 1989, studierte in München Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft und Griechische Philologie. Während seines Studiums hospitierte er unter anderem am Staatstheater Nürnberg sowie an der Bayerischen Staatsoper. Seit der Spielzeit 2011/12 ist er Regieassistent am Residenztheater München und arbeitete dort u.a. mit Regisseuren wie David Bösch, Martin Kušej und Amélie Niermeyer. "Mefistocks" im Marstallplan ist seine erste Regiearbeit.

Martin Harbauer absolvierte seine Ausbildung zum Sprecher an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart und wirkte als Bühnen- und Mediensprecher, sowie als Dialogcoach und -regisseur in zahlreichen Produktionen im In- und Ausland. Aktuell zeichnet er für die Dialogfassung und -einstudierung der Tourneeproduktion von Disneys "Die Schöne und das Biest" verantwortlich. Seit 1996 ist er Dozent für Atem, Stimme und Sprechen im Studiengang Musical der bayerischen Theaterakademie August Everding in München, wo er seither zahlreiche Lieder und Songs zumeist aus dem Englischen ins Deutsche übersetzte. Für Verlage hat er bisher die Dialogfassung des Musicals "Grease" sowie die Gesamtübersetzung des Broadwaymusicals "I sing" erstellt und zudem zuletzt Lieder und Dialogszenen von "Mr. Cinders" ins Deutsche übertragen. 

  • premiere 05 Jul 14
  • Musik Rudolf Gregor Knabl
  • Text Martin Harbauer
  • Regie + Konzept Christoph Hetzenecker
  • Bühne Bärbel Kober
  • Kostüme Cátia Palminha
  • Video Stefan Muhle
  • Dramaturgie Götz Leineweber