Bild

Laibach-Konzert

Konzert der slowenischen Kultband

Im Anschluss an die Premiere von „The Dark Ages“ spielt im Residenztheater die 1980 gegründete Band Laibach, die nicht nur die Musik zum Stück beisteuert, sondern als wichtigste Band Ex-Jugoslawiens auch in den Kriegserinnerungen der Akteure erscheint.

In den Achtzigern nahm Laibach der Popmusik die Unschuld, indem sie Songs der Beatles, Rolling Stones oder Queen als moderne Marschmusik für totalitäre Systeme interpretierte, in denen die Menge zur Masse verkommt und das Individuum negiert wird. Unsicher reagierte man damals auf solche Entjungferung und mutmaßte sogar, Laibach würde selbst der (national)sozialistischen Gesinnung zustimmen, an die ihre als wagnerianische Gesamtkunstwerke inszenierten Konzerte erinnerten. Als sie ihre erste Europa-Tournee 1983 „Occupied Europe“ nannte, weckte der Titel darum auch andere Assoziationen als in der Diskussion heutiger Occupy-Initiativen.

Passend zu Milo Raus Europa-Trilogie stellt sie für das Konzert im Residenztheater entsprechende Titel und Texte zusammen: „Europe is falling apart“. Musikalisch zählt Laibach mittlerweile weltweit zu den stilprägendsten Electropop-Bands überhaupt.