The Happy Ending of Franz Kafka's Castle

von Showcase Beat Le Mot

Uraufführung!!

Alles, was „Kaiser Franz“ Kafka je geschrieben hat, ist nur das Vorspiel zu einem gewaltigen, menschheitserschütternden Happy End. Auf dieses Ende hat sich Kafka so gefreut, dass er nie dazu gekommen ist, es aufzuschreiben.

Kafka ist kein düsterer Autor. Zornig vielleicht, aber keinesfalls kafkaesk. Inspiriert von Kafkas Roman und Martin Kippenbergers Installation „The Happy End of Franz Kafka’s ‚Amerika‘“ lässt Showcase Beat Le Mot "Das Schloss" sinnliche Wirklichkeit werden, ein Schloss des guten Ausgangs, eine Oase für Verzweifelte, mit Pferdeparaden, posaunenden Engeln, kathartischer Sauna und mystischen Massagebänken.

In einer Mischung aus Installation, Performance und "sozialer Plastik" voll literarischer und kunstgeschichtlicher Zitate gilt es umzugehen mit dem Warten, Nichteingelassenwerden, Nichtwissenwozu. "Hier konnte niemand sonst Einlass erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt."

Showcase öffnet die Tore und präsentiert mit "The Happy Ending of Franz Kafka’s Castle" den Wunschtraum von einer anderen Art des Zusammenlebens.

Showcase Beat Le Mot zählt zu den wichtigsten deutschen Performancegruppen, mit Kafka bringen sie ihre im Januar begonnene Reihe von Gastspielen und Inszenierungen im Marstall zu einem glücklichen Ende.

Bitte beachten Sie: Ein Teil der Vorstellung findet im Freien statt, wählen Sie Ihre Kleidung entsprechend der Witterung.

  • premiere 11 Feb 12
  • Vorstellungsdauer ca. 2 std.
  • Licht Uwe Grünewald + Gerrit Jurda
  • Choreographie Lukas Turtur
  • Video Stefan Muhle
  • Produktionsleitung Olaf Nachtwey
mit

Kurt-Meisel-Preis 2013 für Birgit Minichmayr

Förderpreise für Friederike Ott und Franz Pätzold

Birgit Minichmayr erhält den diesjährigen Kurt-Meisel-Preis. Die Mitglieder des Vereins der Freunde des Residenztheaters würdigen damit ihre schauspielerischen Leistungen in den letzten beiden Jahren. Der Förderpreis für junge Theatertalente geht in diesem Jahr an die beiden Ensemblemitglieder Friederike Ott und Franz Pätzold für ihre hervorragenden künstlerischen Leistungen als "Pünktchen und Anton" in der Inszenierung von Thomas Birkmeir.

Kurt-Meisel-Preis 2013 für Birgit Minichmayr

Marstall

Der Marstall, erbaut von Leo von Klenze, diente der adeligen Gesellschaft Anfang des 19. Jahrhunderts als Hofreitschule. Doch mit dem Untergang der Monarchie findet auch das Reiten im Marstall ein Ende. 1971 wird im Marstall das Potential einer Studio- und Experimentierbühne erkannt und ein gutes Jahr später eröffnet Walter Schmidinger mit Franz Xaver Kroetz‘ Stück "Globales Interesse" die neu gewonnene Spielstätte.

Marstall

Showcase Beat Le Mot

Das Herz des Performancekollektivs Showcase Beat Le Mot schlägt für die Gesetzlosen.

Showcase Beat Le Mot

Auszug

aus Robert Walser: Das Büebli

Schritt für Schritt schreitet unser Held vorwärts, und das heißt soviel als, er macht immer seine Sache ordentlich.

Auszug

The Happy Ending of Franz Kafka's Castle Programmheft (PDF)

The Happy Ending of Franz Kafka's Castle Programmheft (PDF)
Bild

THE HAPPY ENDING OF FRANZ KAFKA'S CASTLE (FOTOGALERIE)

Angebote für Schüler und Studenten

Mit speziellen Angeboten für Schulen und Ausbildungsstätten möchte das JUNGE RESI besonders die verschiedenen ästhetischen Ansätze der Bühne, verschiedene Handschriften und Arbeitsweisen eines Regisseurs und die Lesart der Dramaturgie näher bringen. Alle TeilnehmerInnen erleben Theater mit allen Sinnen, können ihre Talente und Schlüsselqualifikationen fördern und die eigene Welt in den Stücken entdecken.

Angebote für Schüler und Studenten