Der Komet

Wichtige Nachrichten vom neuen Traumgeber-Orden und andere seltsame Begebenheiten

nach Motiven von Jean Paul

JEAN PAUL FESTIVAL

"Ich bin nicht der Mühe werth gegen das was ich gemacht" schrieb der junge Jean Paul in seinen Vorarbeiten zur Selberlebensbeschreibung. Er lebte um zu schreiben, die Dichtung war die einzige Wahrheit. Denn letztlich galt es nicht, das Leben zu beschreiben, sondern es zu erschreiben.

Lassen sich nun das Leben auf der Welt, die Menschheit und ihre Geschichte, die Existenz mit ihren Sonderheiten sammeln und archivieren, festhalten und an eine Existenz außerhalb unserer Sphäre übermitteln? Ein Forschertrupp schwebt durchs Weltall und schießt Nachrichten der Erde in die Milchstraße, in der Hoffnung, diese Botschaften mögen außerirdische Existenzen erreichen. Es gilt, das Leben schlechthin festzuhalten, falls dieses einmal nicht mehr sein sollte. Das Projekt aber gerät zunehmend außer Kontrolle. Und die Reise durchs All wird zur Fahrt in die Abgründe einer "zweiten Welt in uns".

  • premiere 23 Mär 13
  • Regie Katrin Plötner
  • Bühne und Kostüme Anneliese Neudecker
  • Musik Jan Faszbender
  • Licht Georgij Belaga
  • Dramaturgie Andreas Karlaganis
Bild 
Bild 

Fragen Sie Reich-Ranicki

Ein Leser fragt Marcel Reich-Ranicki in dessen FAZ-Kolumne, ob er sich immer wieder Jean Paul vornehmen soll: "Ich erbitte einen Rat in Sachen Jean Paul. Wann immer ich einen Leseversuch unternahm - nie bin ich über die Seite fünfzig hinausgekommen. Ist es dennoch richtig, ihn immer wieder als Romanleser zu behelligen?"

Fragen Sie Reich-Ranicki

Die zweite Welt in uns

von Andreas Karlaganis

Am 20. August und am 5. September 1977 kam ein so ehrgeiziges wie rückblickend skurriles Projekt zu seinem vorläufigen Abschluss: Zwei Raumkapseln mit dem Namen VOYAGER wurden in den Weltraum geschickt, um nach Erforschungen des äußeren Sonnensystems vom Jupiter bis zum Uranus dieses zu verlassen. Als Reisegepäck wurde jeder der beiden Kapseln eine mit einer Goldschicht überzogene kupferne Bild-Ton-Platte beigegeben, mit Botschaften an mögliche außerirdische Zivilisationen, die dem Flugkörper in fernen Räumen und in ferner Zeit begegnen könnten.

Die zweite Welt in uns
Bild 

JEAN PAUL FESTIVAL

21. bis 24. März 2013 im Marstall

Das Münchner Residenztheater feiert den großen bayerischen Provinz- und Weltdichter Jean Paul mit einem Festival im Marstall, kuratiert von Albert Ostermaier.

JEAN PAUL FESTIVAL