Bild

Alltag und Rassismus: Neonazistrukturen

Eine Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

In den letzten Monaten spitzen sich die Untersuchungen im seit Mai 2013 in München stattfindenden „NSU“-Prozess weiter zu. Zeugen und Ermittlungen provozieren neue Fragen. Wie wurden die Täter im Thüringer Heimatschutz radikalisiert und welche Netzwerke haben sie über Jahre unterstützt? Wer half ihnen bei der Flucht und ihrem jahrelangen Leben im Untergrund? Ähnlich dem Anschlag auf das Münchner Oktoberfest 1980 gibt es immer mehr Hinweise auf Netzwerke und rechtsradikale Strukturen.

Es diskutieren Robert Andreasch (AIDA-Archiv), Katharina König (Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag) und Miriam Heigl (Fachstelle gegen Rechtsextremismus). Es moderiert Thies Marsen.

Residenztheater beteiligt sich an den internationalen Wochen gegen Rassismus 2015

u.a. Gastspiel des Schauspiel Köln im Marstall

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2015 stehen im Zeitraum vom 16. bis 29. März 2015 neben Vorstellungen der Inszenierungen "Urteile" und "Die Lücke" – einem Gastspiel des Schauspiels Köln – zwei Diskussionsveranstaltungen der Reihe "Alltag und Rassismus" auf dem Spielplan des Residenztheaters.

Residenztheater beteiligt sich an den internationalen Wochen gegen Rassismus 2015
Bild 
Bild