Albert Ostermaier liest "Die Liebende"

Mit sämtlichen Gefühls- und Spielarten der Liebe wird der Pariser Polizeikommissar Olivier konfrontiert. Er hat eine Frau zu verhören, die von sich behauptet, sie verwandle die Männer nach dem Akt in alle möglichen und unmöglichen Gestalten, sie entstelle ihre Rivalinnen, bringe Liebhaber und Liebhaberinnen um. Zunächst glaubt der Kommissar, es mit einer Verwirrten zu tun zu haben. Dann begreift er, dass die Person ein ungeheures Wissen um Gefühle von Liebe und Hass, Zuneigung und Zerstörung hat. Immer wieder hört er die Bänder ihres Verhöres ab um dem Geheimnis dieser Frau auf die Spur zu kommen. Am Ende dieser großartig komponierten, spannenden und weit ausgreifenden Erzählung finden die Polizeikollegen den Kommissar ermordet auf.

Musik: Hans Platzgumer

In Kooperation mit dem Suhrkamp Verlag.

  • Vorstellungsdauer ca. 1 std.
  • Musik Hans Platzgumer
mit
  • Albert Ostermaier