Hinter den Kulissen von "Tartuffe"

Hinter den Kulissen von "Tartuffe"
Hinter den Kulissen von "Tartuffe"

Die Proben für eine Inszenierung bleiben meist verborgen: intensive Arbeitsprozesse in einem großen Team, intime Momente auf, neben und hinter der Bühne wurden hier von Matija Ferlin, Choreograph der Produktion, festgehalten. MEHR ...

Füße sind nicht dazu da, sie in den Boden zu stecken

Rückkehr in die Wüste
Rückkehr in die Wüste

Während sich die Münchner Willkommenskultur schleichend in Luft auflöst, sich immer mehr Flüchtlingshelfer zu Wort melden, weil sie sich von Staat und Bürgern im Stich gelassen fühlen und langjährige Freundschaften, Träume und Hoffnungen wegen des deutschen Asylverfahrens in Rauch aufgehen, werden Asylunterkünfte weiter angegriffen. MEHR ...

Totales Theater: Joël Pommerat im Portrait

Bild

Mit "Kreise/Visionen" hat Regisseurin Tina Lanik zum ersten Mal überhaupt ein Stück des französischen Konzeptautors Joël Pommerat auf eine Münchner Bühne gebracht. Acht clownesk in lila Hosenanzügen gekleidete Darsteller entführen den Zuschauer in eine abgedrehte Welt des menschlichen Scheiterns am Ideal der Selbstverwirklichung. Warum taten sich deutsche Regisseure mit dem Stoff des Franzosen lange so schwer? Pommerat ist mit seiner Schauspieltruppe Louis Brouillard heute immerhin zu einer der zentralen Figuren der zeitgenössischen Theaterlandschaft seines Heimatlandes avanciert. MEHR ...

Insgeheim Lohengrin
Insgeheim Lohengrin

Richard Wagners Oper "Lohengrin" ist zwar im Kontext des Vormärz entstanden, wurde jedoch nach der Reichsgründung von rechts vereinnahmt und stieß deshalb im 20. Jahrhundert bei Linken auf Ablehnung. Die progressiven Ideen im "Lohengrin" inspirierten dennoch liberale Marxisten und Künstler wie Wassily Kandinsky. Über politische und künstlerische Einflüsse von Wagners Oper berichtet der Artikel von Jukka von Boehm. MEHR ...

Bild

2015 sind in circa eine Million Menschen aus Syrien, Albanien, Serbien, Irak oder dem Kosovo nach Deutschland geflohen. Davon kamen 21 300 nach München. Doch das sind nur Zahlen. Die einzelnen Schicksale oder gar den Menschen, der sich hinter dem Wort "Flüchtling" verbirgt, kennen wir meistens nicht. So ging es auch elf "alteingesessenen Münchnern" die dem Aufruf des JUNGEN RESI folgten und sich im vergangenen September für ein gemeinsames Theaterprojekt mit jugendlichen Flüchtlingen meldeten. MEHR ...

Phädras Eis

Bild

Anfang März 2017 bekam die Plastiker-Werkstatt des Residenztheaters den Auftrag, für die Inszenierung "Phädras Nacht" echt wirkende Eisplatten herzustellen. Der gesamte Bühnenraum ist mit Eis, echtem und nachempfundenem Material, ausgelegt. Christina Sommer, Theaterplastikerin, berichtet vom Findungs- und Entstehungsprozess der künstlichen Eisschollen und gibt einen exklusiven Einblick in die Herausforderungen der Theater-Werkstätten. MEHR ...

"THE RAGE OF STAGING"

Bild

Die Deutschlandpremiere von "Mockumentary of a Contemporary Saviour" am 14. Mai im Residenztheater nimmt Dramaturg Götz Leineweber zum Anlass, einen Blick in die Dokumentation zu werfen, die die 30-jährige Geschichte des weltberühmten Choreographen Wim Vandekeybus und seiner Kompanie "Ultima Vez" in Fotos und Texten Revue passieren lässt. MEHR ...

Seiten