Theater braucht Freunde

Sie möchten die Arbeit unseres Theaters unterstützen, besondere Projekte fördern, das Außergewöhnliche ermöglichen? Sie wollten schon immer mal hinter die Kulissen blicken, Proben besuchen, sich mit den Theaterschaffenden austauschen? Dann werden Sie Mitglied im Verein der Freunde.
 
Was wirklich wichtig ist, sollte man nicht Anderen überlassen. Theater ist keine Selbstverständlichkeit und geht auch nicht von alleine. Wer große künstlerische Leistungen will, muss auch den Rahmen dafür schaffen. Deshalb braucht die Kunst nicht nur die Unterstützung der öffentlichen Hand, sondern auch privates Engagement. Wir möchten denen, die das Theater lieben, die Möglichkeit geben, auch zu seinen Mäzenen zu werden.
 
Der gemeinnützige Verein der Freunde des Bayerischen Staatsschauspiels e.V. unterstützt die Arbeit des Residenztheaters insbesondere durch die Förderung verschiedener Projekte und die jährliche Verleihung des Kurt-Meisel-Preises und der Förderpreise für herausragende künstlerische Leistungen am Bayerischen Staatsschauspiel.

Wir konzentrieren uns in Sachen Förderung auf Projekte jenseits des normalen Theaterbetriebes, die in Zeiten immer knapper werdender öffentlicher Kassen umso mehr privates Engagement benötigen. 

In der Spielzeit 2016/17 unterstützen wir

  • weiterhin die KlassenKasse - aktuell für den zusätzlichen Bedarf an Karten für junge Geflüchtete

  • die Plattform für internationale Dramatik "Welt / Bühne" in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut

  • "Servus – Salam", ein Projekt des JUNGEN RESI mit jungen Geflüchteten und Münchner Senioren.

 

Die Mitglieder unseres Vereins haben die Möglichkeit, an zahlreichen exklusiven Veranstaltungen teilzunehmen, in denen ihnen ein Blick hinter die Kulissen ermöglicht wird und das das Theater und die Theaterschaffenden aus einer anderen Perspektiven erlebbar machen durch: 

  • Probenbesuche

  • Führungen durch das Haus

  • Spielplanpräsentationen

  • Hintergrundgespräche

  • Kostenlose Zusendung des Monatsspielplans

  • ...und vieles, vieles mehr.

 
Wechseln Sie die Perspektive ...
... blicken Sie mit uns hinter die Kulissen!

 

Sie sind bereits Mitglied? Hier können Sie sich direkt online anmelden und von Ihren Vorteilen im Vorverkauf profitieren!

Kurt-Meisel-Preis + Förderpreise 2017

Kurt-Meisel-Preis + Förderpreise 2017

Preisverleihung durch den Verein der Freunde des Residenztheaters

Kurt-Meisel-Preis-Verleihung 2016

FREUNDE DES RESIDENZTHEATER 2016 (FOTOGALERIE)

KlassenKasse

Jedes Kind sollte ins Theater gehen können: Die Freunde des Residenztheaters unterstützen die KlassenKasse. Damit wird für Kinder aus finanzschwachen Familien, die sich einen Theaterbesuch nicht leisten können, der Eintritt komplett übernommen. Spenden auch Sie!

KlassenKasse
Bild 

Kurt-Meisel-Preis 2016 für Oliver Nägele

Förderpreise für Genija Rykova und Valerie Pachner

Resi-Schauspieler Oliver Nägele, der bereits seit 2001 dem Ensemble des Residenztheaters angehört, erhält den diesjährigen Kurt-Meisel-Preis des Vereins der Freunde des Residenztheaters. Die Mitglieder des Vereins würdigen damit Nägeles herausragende schauspielerische Leistungen am Residenztheater. Die Förderpreise für junge Theatertalente gehen in diesem Jahr an die beiden Schauspielerinnen Genija Rykova, die seit 2012 am Resi spielt, sowie Valerie Pachner, die seit 2013 dem Ensemble angehört. Die feierliche Verleihung findet im Rahmen einer öffentlichen Theatermatinee am Sonntag, den 10. Juli, um 11.00 Uhr im Residenztheater statt!

Kurt-Meisel-Preis 2016 für Oliver Nägele

FREUNDE DES RESIDENZTHEATERS (FOTOGALERIE)

Sophie von Kessel erhält Kurt-Meisel-Preis 2015

Verleihung zusammen mit dem Marstallplan-Publikumspreis am 19. Juli im Residenztheater

Schauspielerin Sophie von Kessel, die seit 2011 Ensemblemitglied am Residenztheater ist, erhält den mit 5.000 Euro dotierten Kurt-Meisel-Preis 2015 des Vereins der Freunde des Residenztheaters. Die Laudatio auf Sophie von Kessel hält der in Paris lebende Autor und Reporter Andreas Altmann. Und den diesjährigen Förderpreis erhält Regisseurin Ana Zirner zusammen mit Bühnenbildnerin Bettina Pommer und Kostümbildnerin Henriette Müller, die beim Marstallplan 2015 mit "frei willig arbeiten" eine experimentelle Kollage zum Thema "Luxus braucht Sklaverei" erarbeiteten. Die feierliche Verleihung findet im Rahmen einer öffentlichen Theatermatinee im Residenztheater am Sonntag, den 19. Juli um 11.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Sophie von Kessel erhält Kurt-Meisel-Preis 2015
Bild 

Shenja Lacher erhält Kurt-Meisel-Preis 2014

Verleihung zusammen mit dem Marstallplan-Publikumspreis am 20. Juli 2014

Residenztheater-Ensemblemitglied Shenja Lacher erhält den mit 5.000 Euro dotierten Kurt-Meisel-Preis 2014 des Vereins der Freunde des Residenztheaters. Die Mitglieder des Vereins würdigen damit Lachers herausragende schauspielerische Leistungen am Residenztheater, dessen Ensemble er seit 2008 angehört. Der diesjährige Förderpreis wird erstmals als Publikumspreis zum Abschluss des Marstallplans an eine der sechs Festival-Inszenierungen vergeben. Der Förderpreis ist dieses Jahr mit 6.000 Euro dotiert, die Bekanntgabe ist im Rahmen der Preisverleihung am 20. Juli 2014. Die feierliche Verleihung der Preise findet im Rahmen einer öffentlichen Theatermatinee im Residenztheater am Sonntag, den 20. Juli, um 11.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Shenja Lacher erhält Kurt-Meisel-Preis 2014

Kurt-Meisel-Preis Verleihung 2013

Kurt-Meisel-Preis 2013 für Birgit Minichmayr

Förderpreise für Friederike Ott und Franz Pätzold

Birgit Minichmayr erhält den diesjährigen Kurt-Meisel-Preis. Die Mitglieder des Vereins der Freunde des Residenztheaters würdigen damit ihre schauspielerischen Leistungen in den letzten beiden Jahren. Der Förderpreis für junge Theatertalente geht in diesem Jahr an die beiden Ensemblemitglieder Friederike Ott und Franz Pätzold für ihre hervorragenden künstlerischen Leistungen als "Pünktchen und Anton" in der Inszenierung von Thomas Birkmeir.

Kurt-Meisel-Preis 2013 für Birgit Minichmayr
Bild 

VERLEIHUNG KURT-MEISEL-PREIS 2012 (FOTOGALERIE)

KURT-MEISEL-PREIS 2012 FÜR BIBIANA BEGLAU

FÖRDERPREIS FÜR ANDREA WENZL

Bibiana Beglau erhält den diesjährigen Kurt-Meisel-Preis des Vereins der Freunde des Residenztheaters in Anerkennung ihrer großen Schauspielkunst am Residenztheater. Der Förderpreis für junge Theatertalente geht in diesem Jahr an Andrea Wenzl für ihre hervorragenden künstlerischen Leistungen.

KURT-MEISEL-PREIS 2012 FÜR BIBIANA BEGLAU