KÖPFE IN STÜCKEN 07: Davonkommen heißt Aufgeben

Ein Fortsetzungsroman von Dietmar Dath

Die falsche Hand der reinen Rolle riss Svenja aus dem Autowrack, wie Gott die Rippe aus seinem Geschöpf Adam gerupft hatte, um dem Mann anschließend eine Frau daraus zu machen: rücksichtslos, abrupt und im gesündesten Wortsinn unmenschlich. Svenja spürte ein Knacken rechts neben dem Nacken und fragte sich, ob die Maschine ihr jetzt eine Schulter ausgerenkt hatte. Da ließ der Apparat sie auch schon wieder los, dass sie mit dem Oberkörper auf den von kleinsten Scherben und Schrottflocken übersäten Teppichboden fiel. Im Sturz konnte sich Svenja gerade noch rechtzeitig um sich selbst drehen, sonst wäre sie mit dem Gesicht ins Splitterfeld eingeschlagen. Das Gerät senkte den Arm mit der künstlichen Hand und richtete die in der schwarzen Handfläche integrierte Kamera auf Svenja, um ihr Bild direkt an die DRAMATURGIE in München zu übermitteln. Dort sprach eine Helferin der ROLLENORDER langsam und deutlich die vorschriftsmäßigen Worte ins Mikrofon: „Haben Sie Familiengeheimnisse?“ Als Mensch, der juristisch aus drei Personen bestand, durfte Svenja gemäß der Reproduktionsregularien, deren strikte Wahrung die ROLLENORDER in Deutschland bei Kreativen und immateriell Beschäftigten durchzusetzen befugt und beauftragt war, keine Kinder bekom- men. Vor drei Jahren hatte allerdings die Verfassungsklage einer Straßenmusikerin und Pflastermalerin, die sogar aus fünf Personen konstituiert war und in Ingolstadt lebte, Erfolg gehabt, nachdem die Frau das BVG angerufen hatte, um rechtsverbindlich feststellen zu lassen, ob besagte Kinderlosigkeitsverordnung gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz der Verfassung verstieße. Das Gericht hatte in sei- nem Urteil festgestellt, dass dies nur dann nicht der Fall sei, wenn dem einschlägigen Bundesgesetz eine Ausführungsbestimmung hinzugesetzt würde, das den solcherart in ihren Fortpflanzungskompossibilitäten eingeschränkten Personen zumindest das abstrakt soziale Weiterleben einräumte. So wurden Menschen wie Svenja von Sachwaltern der ROLLENORDER in lebensbedrohliche Situationen gebracht und gesetzt den Fall, dass diese Menschen sich noch zusammenhängend äußern konnten, von Amts wegen aufgefordert, den Sachwaltern ihr Familienwissen mitzuteilen. Das sollte dann zwanzig Jahre lang nach dem Tod verwahrt und dann öffentlich dramatisiert werden, wobei sich allerdings bereits Verstöße gegen diese Regelung ergeben hatten, indem derlei Erinnerungen vor Ablauf der Frist aus der Verwahrung kopiert und gerüchteweise in Umlauf gebracht worden waren. Svenja stöhnte gereizt: „Neee… du… kümmer dich lieber… um… Sven… der lebt… vielleicht noch…“ 

Sie war noch einmal davongekommen, dachte Svenja, aber der Gedanke fühlte sich resignativ an, nicht triumphierend. Die Kamera glotzte sie stumpf an, während Svens zerschnittene Hand gegen ein Scheibenbruchstück klopfte, als wollte er sagen: Sie hat recht, ich bin noch zu retten.

NUR HIER: DIES IST FOLGE 7 VON “KÖPFE IN STÜCKEN“. DIETMAR DATH SCHREIBT FÜR UNS EINEN FORTSETZUNGSROMAN. ER SPIELT IN NAHER ZUKUNFT, IN DER AUCH DIE NÄCHSTE FOLGE ERSCHEINT: ”WOZU DER MENSCHENSCHÄDEL SICH EIGNET“ IM PROGRAMMHEFT ZUR INSZENIERUNG VON MARTIN SPERRS ”JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN“. KURZE SPANNUNGSBÖGEN, STEILE ERZÄHLKLIPPEN, DAZWISCHEN WARTEN, WARTEN, WARTEN.

Eines langen Tages Reise in die Nacht Programmheft Auszug (PDF)

Eines langen Tages Reise in die Nacht Programmheft Auszug (PDF)
Bild

Köpfe in Stücken

Ein Fortsetzungsroman von Dietmar Dath

In der Spielzeit 2016/17 bitten wir Dietmar Dath, für uns einen Fortsetzungsroman zu schreiben. Unter dem Strich, mit kurzen Spannungsbögen und steilen Erzählklippen. Zu jeder Premiere erscheint eine Folge, die zwar einzeln lesbar ist, aber ebenso in einem Gesamtzusammenhang steht, der sich Folge für Folge erschließt. Es spiegeln sich darin die Stoffe und Autoren der Spielzeit, die Gegenwart wirkt auf die einzelnen Folgen ein und das Vorhaben entspringt dem Wunsch, dass die Gedanken, Widersprüche und Hoffnungen, die hinter der Entstehung eine Spielplans stehen, in eine weitere Form gegossen werden.

Köpfe in Stücken
Eines langen Tages Reise in die Nacht

Eines langen Tages Reise in die Nacht

von Eugene O´Neill

Eines langen Tages Reise in die Nacht